Programm

Der Finanztipp
präsentiert von

( Immer samstags zwischen 9 und 17 Uhr )
Sparkasse KölnBonn

11.02.2017 Ganz einfach und gut: Geldanlage in 4 Schritten

Irgendwie hat man ja immer ein paar langfristige Ziele: Neues Auto, Ausbildung der Kinder, eigene Wohnung oder die Altersvorsorge. Beim Sparen dafür wird immer häufiger kurzfristig geplant und angelegt. Also in Tages- oder Termingeld zum Beispiel.


Auch wenn das Geld inzwischen immer kurzfristiger angelegt wird und damit schneller verfügbar ist: Zum Sparen gehört eine langfristige Strategie! Für die Altersvorsorge soll sich das Geld ja am besten vermehren und nicht von der Inflation aufgefressen werden. Doch gerade aktuell steigt die Inflationsrate wieder. Die niedrigen Zinsen auf Geldanlagen können das langfristig nicht ausgleichen. Also muss eine Alternative zu reinen Zinsanlagen her. Zum Beispiel Aktien und Immobilien. Außerdem sollten sie die Zeit nicht aus den Augen verlieren. Denn für das Geld verdienen mit Anlagen braucht es beides: Geld UND Zeit. Aber wie findet man die "richtige" Anlage für die eigenen Ziele und Wünsche? Maximilian Blusch, unser Finanzexperte, empfiehlt dafür vier Schritte:

"Schritt 1 - entwickeln Sie Vertrauen. Besprechen Sie sich mit dem Berater Ihres Vertrauens und erklären Sie ihm Ihre Wünsche und Ziele. Verabschieden Sie sich dabei auch von unrealistischen Vorstellungen, denn z.B. sind Zinsen von 2,5% für Anleihen von guten Schuldnern heute einfach illusorisch.

Schritt 2 - Legen Sie Ihre Anlageziele fest und verfolgen diese langfristig. Nehmen Sie sich die Zeit als Ihren wichtigen Verbündeten und seien Sie geduldig. Wenn Sie Ihre Anlage je nach Ziel die erforderliche Zeit geben, so vermeiden Sie z.B. überflüssige Kosten, die bei häufigem Wechsel der Geldanlage entstehen können.

Schritt 3 - profitieren Sie vom Wissen und der Erfahrung des Beraters. Der gute Berater nimmt Ihre Wünsche auf und stellt Ihnen aufgrund seines know-hows eine zu Ihrer Lebenssituation und Risikobereitschaft passende Anlageempfehlung vor. Gerade im heutigen Niedrigzinsumfeld ist das eine unverzichtbare Hilfe, denn der Berater kennt verschiedenste Strategien und Märkte. Natürlich erklärt er Ihnen mögliche Anlageformen oder wie der Fachmann sagt Anlageklassen, so dass Sie diese verstehen können und informiert Sie genau über mögliche Risiken. Diese Punkte werden in einem Protokoll festgehalten, welchen Sie mitnehmen können."

Und dann Schritt 4 - Treffen Sie in Ruhe Ihre Entscheidung. Lassen Sie sich nicht drängen! Überlegen Sie in Ruhe, was für Sie als Geldanlage in Frage kommt.

 

Der Finanztipp wird Ihnen präsentiert
von der Sparkasse KölnBonn!


Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • 22.04.2017: IBAN: Kein Kummer mit der Nummer

    Die IBAN ist seit mehr als einem Jahr verpflichtend im Einsatz und damit zum beinah täglichen und oft lästigen Begleiter geworden.

  • 15.04.2017: Sanierung bitte ohne Fehler

    Die Sanierung bestehender Häuser ist oft aus verschiedensten Gründen sinnvoll und wird stark von Staat und Förderinstituten unterstützt. Aber: Wenn sanieren, dann richtig.

  • 08.04.2017: Starkregen: einfach gut vorsorgen

    Starkregen hat ja in Teilen der Region in der letzten Zeit viel Unheil angerichtet. Innerhalb von wenigen Minuten fällt dann schon mal die Regenmenge eines ganzen Monats. Vor allem jetzt im Frühling und im Sommer kann es zu solchem Starkregen kommen. Also: Vorsorgen!

  • 01.04.2017: Keine falschen Fuffziger

    Dieser Schein trügt uns besonders oft, denn der sprichwörtliche "falsche Fuffziger" wird mit Abstand am häufigsten gefälscht. Das ist kein Aprilscherz sondern bittere Realität. Ca 50.000 solcher Blüten wurden im letzten Jahr in Deutschland entdeckt. Doch jetzt wird alles anderes. Ab Dienstag gibt's den 50er 2.0.

  • 25.03.2017: Wegwerfen oder gut Aufbewahren

    Im Haushalt tun man es - der eine mehr, der andere weniger gerne und regelmäßig: Aufräumen! Auch bei den privaten Finanzen ist die regelmäßig Durchsicht der Unterlagen wichtig. Aber Vorsicht beim Wegwerfen!

  • 18.03.2017: Bargeld aber sicher

    Die Plastikkarten deutscher Kunden sind beliebt. Aber leider nicht nur bei den Händlern. Auch bei Betrügern aus In- und Ausland stehen die Daten der Karten hoch im Kurs. Aber: Die moderne Technik hat den materiellen Schaden beim Datenklau auf einen neuen Tiefstand getrieben.

  • 11.03.2017: Sicher ist einfach: Kundensafe

    In letzter Zeit hab ich das immer öfter gelesen: Die Kundensafes bei Sparkassen und Banken werden knapp.

  • 04.03.2017: Ich zahl im Netz direkt: paydirekt

    Im Internet gibt es eine sichere Möglichkeit um schnell und einfach die Bestellung zu bezahlen. Die deutschen Banken und Sparkassen haben "paydirekt" gegründet.

  • 25.02.2017: Gut bei Wind und Wetter: Hausratversicherung

    Wer schon mal einen Rohrbruch in der eigenen Wohnung erlebt hat der kann ein Lied davon singen: Fast alles was unter Wasser gestanden hat, kann in den Müll. Egal ob Möbel, Stereoanlage oder Laptop. Damit Sie die Sachen nicht aus der eigenen Tasche bezahlen müssen gibt es die Hausratversicherung.

  • 18.02.2017: Einfach mal anrufen: Telefonbanking
    Symbolfoto: Telefon

    Heute muss man ja nicht mehr unbedingt in die Filiale von Sparkasse oder Bank gehen um Finanzdinge zu klären. Vieles kann über Handy und Tablet erledigt werden. Wer keine Lust aufs Internet hat, der kann sich auch über das Telefon mit dem Geldhaus in Verbindung setzen.

  • 11.02.2017: Ganz einfach und gut: Geldanlage in 4 Schritten

    Irgendwie hat man ja immer ein paar langfristige Ziele: Neues Auto, Ausbildung der Kinder, eigene Wohnung oder die Altersvorsorge. Beim Sparen dafür wird immer häufiger kurzfristig geplant und angelegt. Also in Tages- oder Termingeld zum Beispiel.

  • 04.02.2017: Guter Rat ist teuer: Rechtsschutz hilft

    Natürlich legt man es nicht drauf an. Aber durch einen Streit kann man schon mal in eine rechtliche Auseinandersetzung kommen. Egal ob im Job, als Mieter oder im Straßenverkehr. Und dann hilft auch ein guter Rat von Freunden nicht mehr, dann muss der Anwalt ran. Das kann dann teuer werden.

  • 28.01.2017: Wachsam gegen Langfinger

    Wettbewerbe gewinnen ist ja eigentlich ne coole Sache. Das wir hier in der Region bei Einbrüchen ziemlich weit vorne liegen ist jetzt nicht unbedingt so klasse. Heute gibt es Tipps gegen Langfinger im Haus und wie sie sich besser schützen können!

  • 21.01.2017: Gute Beratung auf allen Wegen

    Das ganze Leben ändert sich ja ständig. Auch bei Finanzsachen ist das so. Die klassische Filiale geht zwar immer noch. Aber viele wollen auch die Beratung am liebsten auf dem Sofa. Oder man bekommt die Beratung per Live-Chat im Netz.

  • 14.01.2017: Haus und Kredit: übertragbar

    Jetzt sind die eigenen vier Wände endlich finanziert und gebaut. Und jetzt soll das Haus verkauft werden, zum Beispiel weil der Job gewechselt wird. Oder sie wollen ihre Wohnung an ihre Kinder übergeben, weil diese Nachwuchs erwarten obwohl der Kredit noch läuft.

  • 07.01.2017: Immobilien lieber mieten oder einfach kaufen?

    Im letzten Jahr sind Wohnungen und Häuser bei uns in der Region um 10% teurer geworden. Dagegen gibt es aber rund 10% weniger Immobilien im Angebot.


Der Finanztipp bei Radio Bonn/Rhein-Sieg wird Ihnen präsentiert von der Sparkasse KölnBonn.

Der Finanztipp bei Radio Köln wird Ihnen präsentiert von der Sparkasse KölnBonn.

Buchen Sie jetzt Ihre Radiospots bei den Spitzenreitern der Region! Alle Informationen finden Sie hier.

Anzeige
Zur Startseite