Programm

Der Finanztipp
präsentiert von

( Immer samstags zwischen 9 und 17 Uhr )
Sparkasse KölnBonn

25.02.2017 Gut bei Wind und Wetter: Hausratversicherung

Wer schon mal einen Rohrbruch in der eigenen Wohnung erlebt hat der kann ein Lied davon singen: Fast alles was unter Wasser gestanden hat, kann in den Müll. Egal ob Möbel, Stereoanlage oder Laptop. Damit Sie die Sachen nicht aus der eigenen Tasche bezahlen müssen gibt es die Hausratversicherung.


Die Hausratversicherung schützt Ihr bewegliches Hab und Gut unter anderem gegen Feuer, Einbruch, Leitungsbrüche und Sturmschäden. Dabei ist alles was in Ihrer Wohnung buchstäblich nicht niet- und nagelfest ist - also fest mit der Wohnung verbunden ist - versichert. Außen angebrachte Dinge wie Satellitenschüsseln oder Markisen sind meist bis zu bestimmten Höchstgrenzen mitversichert. Beim Thema Blitzschlag sollten sie genau hinschauen: Oft sind nur unmittelbar durch den Blitz ausgelöste Schäden versichert. Die folgenden Überspannungsschäden aber nicht. Diese sollten daher in einer guten Hausratversicherung mit dabei sein. Reicht die meist auf fünf Prozent der Versicherungssumme begrenzte Haftung in diesen Fällen für Ihr teures TV Gerät nicht aus, so können Sie diese erhöhen. Wichtig ist also, was genau im Vertrag steht. Da lohnt es sich nachzusehen und ggf. auch nachzurechnen.
Die Höhe der eigentlichen Prämie hängt stark von Ihrer Wohnfläche, vom Wohnort und den möglichen Zusatzversicherungen ab. Worauf Sie noch achten müssen verrät unser Finanzexperte Maximilian Blusch:
"Vermeiden Sie eine sogenannte Unterversicherung. Ist ihr Hausrat beispielsweise 50.000 Euro wert und Sie haben nur 25.000 Euro versichert so erhalten Sie von jedem Schaden nur die Hälfte erstattet. Meist ist eine Versicherungssumme von 650 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche erforderlich, damit der Versicherer im Schadensfall auf eine genaue Prüfung verzichtet. Mein Tipp: Um den Nachweis gegenüber dem Versicherer z.B. im Einbruchs- oder Brandfall einfacher führen zu können, sollten Sie auch Kaufquittungen aufbewahren und den Hausrat per Foto dokumentieren insbesondere bei wertvollen Dingen. Diese Dokumente sollten Sie außerhalb der Wohnung z.B. im Schließfach der Sparkasse oder Bank aufbewahren. Wenn Sie als Besitzer eines Eigenheims Hausrat- und Gebäudeversicherung bei ein und demselben Anbieter abschließen, vermeiden Sie im Schadensfalle einen möglichen zeitraubenden Streit, welcher Versicherer zuständig ist. Einen Umzug sollen Sie dem Versicherer rechtzeitig melden und bei einer größeren Wohnung an die Anpassung der Versicherungssumme denken." 
 

Der Finanztipp wird Ihnen präsentiert
von der Sparkasse KölnBonn!


Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • 24.06.2017: Urlaub einfach!

    So langsam nähert sich wieder die schönste Zeit des Jahres: endlich Urlaub! Vor dem Urlaub muss viel geregelt werden. Vielleicht mit einer Checkliste? Damit auch wirklich alles geklärt ist!

  • 17.06.2017: In vollstem Vertrauen: Vorsorgevollmacht

    Über Krankheiten und den Tod wollen wir uns ja am liebsten gar keine Gedanken machen. Aber: Wer darf für mich eigentlich handeln, wenn mir was passiert und ich selber nicht mehr in der Lage bin zu handeln? Ehepartner, Kinder oder Freund und Freundin?

  • 10.06.2017: Einfach gut: Junge Aktiensparer

    Obwohl Sparguthaben durch die anhaltende Niedrigzinsphase nur noch eine Minirendite einbringen, tun sich die meisten Deutschen nach wie vor schwer mit Aktien. Aber es tut sich etwas. Gerade jüngere Menschen greifen heute stärker zur Aktie.

  • 03.06.2017: Ganz einfach: Kredite zusammenfassen

    In diesen Tagen erfüllen wir uns ja unsere Wünsche immer schneller. Das Geld dafür leihen wir uns oft aus. Und oft auch aus verschiedenen Quellen.

  • 27.05.2017: Gute Karten: Im Urlaub und zuhause

    Es ist das lange Wochenende nach Christi Himmelfahrt. Vielleicht überlegen Sie noch, ob sich ein Kurztripp ins Ausland lohnt. Vielleicht ist dann auch ihre Kreditkarte mit an Bord. Die kann gerade im Urlaub zeigen, was sie alles kann.

  • 20.05.2017: Kontaktlos zahlen mit dem Kartenchip

    Ich finde das manchmal wirklich ätzend: Da steht man an der Kasse beim Supermarkt, hat es eh schon eilig. Und vor dir wird angefangen, das Kleingeld aus dem Portemonnaie zu kramen. Muss alles nicht sein.

  • 13.05.2017: Gute Zinsen sichern

    Zwar sind in den letzten Monaten die Zinsen für Baukredite schon etwas angestiegen. Aber wenn Sie eine Immobilie kaufen wollen oder bei Ihrem aktuellen Baukredit die Zinsbindung bald endet können Sie aber weiter auf niedrige Zinsen hoffen. Denn für Baukredite sind diese im Vergleich zu früheren Zeiten weiter extrem günstig.

  • 06.05.2017: Restschuldversicherung: Kredit mit Netz!

    Wenn man etwas teures kauft - ein Auto zum Beispiel, oder eine Kücher oder direkt eine Wohnung oder ein Haus - dann muss in den meisten Fällen auch ein Kredit her. Und wenn dann etwas schief geht? Und der Kredit nicht zurückgezahlt werden kann? Dafür gibt es eine Restschuldversicherung.

  • 29.04.2017: Immobilienmesse Köln

    Wenn der Traum von den eigenen vier Wänden real werden soll, fängt das heute mit einer intensiven und oft auch sehr langen Suche an. Internet und Zeitungen werden durchsucht, Freunde und Bekannte befragt.

  • 22.04.2017: IBAN: Kein Kummer mit der Nummer

    Die IBAN ist seit mehr als einem Jahr verpflichtend im Einsatz und damit zum beinah täglichen und oft lästigen Begleiter geworden.

  • 15.04.2017: Sanierung bitte ohne Fehler

    Die Sanierung bestehender Häuser ist oft aus verschiedensten Gründen sinnvoll und wird stark von Staat und Förderinstituten unterstützt. Aber: Wenn sanieren, dann richtig.

  • 08.04.2017: Starkregen: einfach gut vorsorgen

    Starkregen hat ja in Teilen der Region in der letzten Zeit viel Unheil angerichtet. Innerhalb von wenigen Minuten fällt dann schon mal die Regenmenge eines ganzen Monats. Vor allem jetzt im Frühling und im Sommer kann es zu solchem Starkregen kommen. Also: Vorsorgen!

  • 01.04.2017: Keine falschen Fuffziger

    Dieser Schein trügt uns besonders oft, denn der sprichwörtliche "falsche Fuffziger" wird mit Abstand am häufigsten gefälscht. Das ist kein Aprilscherz sondern bittere Realität. Ca 50.000 solcher Blüten wurden im letzten Jahr in Deutschland entdeckt. Doch jetzt wird alles anderes. Ab Dienstag gibt's den 50er 2.0.

  • 25.03.2017: Wegwerfen oder gut Aufbewahren

    Im Haushalt tun man es - der eine mehr, der andere weniger gerne und regelmäßig: Aufräumen! Auch bei den privaten Finanzen ist die regelmäßig Durchsicht der Unterlagen wichtig. Aber Vorsicht beim Wegwerfen!

  • 18.03.2017: Bargeld aber sicher

    Die Plastikkarten deutscher Kunden sind beliebt. Aber leider nicht nur bei den Händlern. Auch bei Betrügern aus In- und Ausland stehen die Daten der Karten hoch im Kurs. Aber: Die moderne Technik hat den materiellen Schaden beim Datenklau auf einen neuen Tiefstand getrieben.

  • 11.03.2017: Sicher ist einfach: Kundensafe

    In letzter Zeit hab ich das immer öfter gelesen: Die Kundensafes bei Sparkassen und Banken werden knapp.

  • 04.03.2017: Ich zahl im Netz direkt: paydirekt

    Im Internet gibt es eine sichere Möglichkeit um schnell und einfach die Bestellung zu bezahlen. Die deutschen Banken und Sparkassen haben "paydirekt" gegründet.

  • 25.02.2017: Gut bei Wind und Wetter: Hausratversicherung

    Wer schon mal einen Rohrbruch in der eigenen Wohnung erlebt hat der kann ein Lied davon singen: Fast alles was unter Wasser gestanden hat, kann in den Müll. Egal ob Möbel, Stereoanlage oder Laptop. Damit Sie die Sachen nicht aus der eigenen Tasche bezahlen müssen gibt es die Hausratversicherung.

  • 18.02.2017: Einfach mal anrufen: Telefonbanking
    Symbolfoto: Telefon

    Heute muss man ja nicht mehr unbedingt in die Filiale von Sparkasse oder Bank gehen um Finanzdinge zu klären. Vieles kann über Handy und Tablet erledigt werden. Wer keine Lust aufs Internet hat, der kann sich auch über das Telefon mit dem Geldhaus in Verbindung setzen.

  • 11.02.2017: Ganz einfach und gut: Geldanlage in 4 Schritten

    Irgendwie hat man ja immer ein paar langfristige Ziele: Neues Auto, Ausbildung der Kinder, eigene Wohnung oder die Altersvorsorge. Beim Sparen dafür wird immer häufiger kurzfristig geplant und angelegt. Also in Tages- oder Termingeld zum Beispiel.


Der Finanztipp bei Radio Bonn/Rhein-Sieg wird Ihnen präsentiert von der Sparkasse KölnBonn.

Der Finanztipp bei Radio Köln wird Ihnen präsentiert von der Sparkasse KölnBonn.

Buchen Sie jetzt Ihre Radiospots bei den Spitzenreitern der Region! Alle Informationen finden Sie hier.

Anzeige
Zur Startseite