Musik

Rebecca Ferguson: "Strange Fruit" für Trump?

Am 20. Januar wird Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt. Doch welche Popstars neben Castingshow-Sternchen Jackie Evancho bei der Zeremonie auftreten werden, steht noch immer nicht fest. Nachdem Elton John, Gene Simmons und Garth Brooks dem President-Elect laut "Guardian" bereits eine Absage erteilt haben, meldet sich nun die britische Sängerin Rebecca Ferguson zu Wort, die ebenfalls angefragt wurde: Sie werde nur auftreten, wenn sie Billie Holidays "Strange Fruit" zum Besten geben darf, twitterte die 30-Jährige - der Protestsong, mit dem die Jazzlegende 1939 die Lynchmorde an Afroamerikanern anprangerte. "Ein Lied, das sich an all die missachteten und unterdrückten schwarzen Einwohner der USA richtet", präzisiert Ferguson, deren Vater aus Jamaica stammt. "Ein Lied, das daran erinnert, das die Liebe über den Hass siegen wird." Sollte der Republikaner mit ihrer Songauswahl einverstanden sein, werde die "X-Factor"-Zweite die Einladung gern annehmen. Trump, sonst nie um einen Tweet verlegen, antwortete bisher nicht.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel


Musik News


Ed Sheeran - Galway Girl

CD-Archiv

CD-Archiv

Suchen Sie in der Radio Köln - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.

Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Köln Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite