Musik / CD

Sing meinen Song: Das Weihnachtskonzert Vol. 4Gute Chemie unterm Baum

Mark Forster, Lena Meyer-Landrut, Stefanie Kloß von Silbermond, Patrick Michael Kelly, Gentleman, Moses Pelham und The BossHoss - das war das Line-Up der im Sommer 2017 ausgestrahlten Staffel des VOX-Formats "Sing meinen Song". Es war die musikalisch bislang beste Season der ebenso intimen wie erfolgreichen Musikshow. Bekannte deutsche Musiker covern darin die Songs ihrer Kollegen. Traditionell trifft sich die Runde noch einmal im Winter, um weihnachtliche Lieder einzusingen. Parallel zur TV-Sendung ist nun der dazugehörige Sampler erschienen. Man darf festhalten: Die stets vom Kitsch bedrohte Mission ist bei "Sing meinen Song - Das Weihnachtskonzert Vol. 4" weitgehend geglückt.

Mark Forster eröffnet den 14-Song-Reigen des Albums mit einer gefälligen deutschen Version von "Jingle Bells", danach singt der polnischstämmige Pfälzer außerdem "Lulajze, Jezuniu", ein polnisches Weihnachtslied aus dem 17. Jahrhundert. Bedenkt man die denkwürdig emotionalen Auftritte Forsters in der Sommershow, ist ihm die Weihnachtsvorstellung eher bieder geraten. Ganz anders bei Lena, die mit kreativen, gesanglich hochqualitativen Auftritten die heimliche Siegerin der Staffel war. Besonders glänzt sie auf den Weihnachtsalbum mit der gefühlvollen Soulballade "All I Want For Christmas Is You".

Während Gentleman eine zurückgenommene Version von "The Power Of Love" (Frankie Goes To Hollywood) sowie das beliebte jamaikanische Weihnachtslied "Santa Claus (Do You Ever Come To The Ghetto)" präsentiert, streuen Stefanie Kloß und Mark Forster mit "Winter" auch ein selbst komponiertes, sehr modernes Stück ein. Es ist nicht das einzige Duett auf dem Album: Michael Patrick Kelly und Lena singen Peter Gabriels "Don't Give Up" (im Original mit Kate Bush). Schön, diese elegante Ballade mal wieder zu hören! Die Stimmen passen gut zusammen, das Arrangement bleibt nahe beim Original, wobei Kellys und Lenas Version etwas hymnischer und positiver klingt - aber keineswegs flach.

mehr Bilder

Für intensive Momente war im Sommer auch Moses Pelham immer wieder gut. Hier kommt er auf die Idee, Björks "All Is Full Of Love" mit einem Harmonizer-Effekt (selbst) zu singen und mantra-artig-soulige Background-Chöre hinzuzufügen - ein wunderschöner meditativer Song, vielleicht das Highlight des Albums. Auch Pelhams wuchtig gerappte, für den Kontext womöglich etwas zu düstere Eigenkomposition "Wir sind eins (sagt ihr)" vom letzten Album "Herz" wird mit Hilfe von Patrick Michael Kelly noch einmal ausgegraben.

Bleiben die ewigen Cowboys von The Bosshoss, die eine melancholische Westernversion von "Ave Maria" vortragen und die Idee verfolgen, Michael Jacksons "Earth Song" in die Country-Welt zu überführen. Das gelingt, wenngleich der Song ein wenig beliebig klingt. Insgesamt aber stellen die 14 Lieder ein sehr ordentliches Weihnachts-Mix-Tape dar, das die guten Erinnerungen an die vierte Staffel von "Sing meinen Song" in der kalten Jahreszeit warm hält.

Eric Leimann

Audio CD
Bewertungüberzeugend
CD-TitelDas Weihnachtskonzert Vol. 4
Bandname/InterpretSing meinen Song
Erhältlich ab28.11.2017
LabelMusic for Millions
VertriebTonpool
Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel


Musik News


Nico Santos - Rooftop

CD-Archiv

CD-Archiv

Suchen Sie in der Radio Köln - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.

Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Köln Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite