Archiv

Leben im Kloster Bruder Marco ist der jüngste Franziskaner-Bruder Deutschlands

Können Sie sich vorstellen im Kloster zu leben? Nein? Marco Nobis aus Sülz tut das. Oder besser Bruder Marco! Denn Marco ist der jüngste Franziskaner-Bruder in ganz Deutschland - mit 27 Jahren!


Es wird zwar morgens und abends gebetet, aber sonst ist das Leben im Kloster ganz anders als Sie sich das vorgestellt haben: Oft fühlt er sich wie in einer Männer-WG, sagt Bruder Marco, sie gucken zusammen Fußball und besitzen auch Smartphones oder Tablets. Und wie jeder andere, muss auch er arbeiten gehen. Das Geld geht allerdings nicht auf sein, sondern auf's Gemeinschaftskonto, er selbst bekommt 60 Euro Taschengeld im Monat.

Bruder Marco hat vor seiner Zeit im Franziskaner-Orden in Köln soziale Arbeit studiert, hatte Freundinnen und ein "normales" Studentenleben. Aber irgendwas hat ihm gefehlt - der Glaube wurde ein immer stärkerer Anziehungspunkt. Und so kam er ins Kloster.

Seine Geschichte können Sie hier noch einmal nachhören!


Anzeige
Zur Startseite