Mittwoch, 13.12.2017
12:20 Uhr


Archiv

Gamescom Starker Andrang sorgt für Schlafplatzmangel

Durch die in zwei Wochen startende Spielemesse Gamescom herrscht ein Mangel an Übernachtungsmöglichkeiten in ganz Köln. Zur weltgrößten Computerspielmesse Gamescom erwarten die Veranstalter in diesem Jahr rund eine halbe Million Besucher.


Hotels, Jugendherbergen und auch das soganannte "Gamescom-Camp", ein Zeltlager für Messebesucher im Jugendpark in Deutz,
haben nur noch wenige Schlafplätze frei.

Auf Radio Köln Anfrage heißt es vom Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA, dass deshalb auch immer mehr Privatpersonen ihre Wohungen über Webseiten anbieten. Das führe nicht nur zu Ärger bei den Hotteliers, sondern berge auch Gefahren für Interessierte.

Auf Internetportalen wie Airbnb, Wimdu oder WG-gesucht gebe es viele Fake-Inserate und außerdem hohe versteckte Kosten. Deshalb sollten Besucher bei der Suche nach Unterkünften über das Internet vorsichtig sein.

(Meldung vom 12.08.2017/AL)


Anzeige
Zur Startseite