Games

China-Gigant Tencent überflügelt westliche Spiele-Hersteller

Der chinesische Publisher Tencent läuft den westlichen Spieleherstellern zusehends den Rang ab: Das Unternehmen aus Shenzhen protzte im dritten Quartal 2017 einmal mehr mit kolossalen Wachstumsraten. So konnte man den Umsatz im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 61 Prozent auf 9,8 Milliarden Dollar steigen, der Gewinn schnellte um 67 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar nach oben. Damit ist das Quartals-Ergebnis des Konzerns höher als das von Activision-Blizzard, Electronic Arts, Take2 und Ubisoft zusammen - den vier größten westlichen Drittanbietern für Spiele-Software.

Maßgeblich verantwortlich für den Erfolg des fernöstlichen Games-Giganten ist die Sparte mit Smartphone-Spielen, zudem ist man auch mit PC-Titeln höchst erfolgreich - immerhin zählt das unverändert beliebte "League of Legends" ebenfalls zum Tencent-Portfolio. Insgesamt 4,9 Milliarden Dollar des Gesamt-Umsatzes stammen aus diesen Bereichen, 2,7 Milliarden davon entfallen auf Smartphone- und Tablet-Games. Konzern-eigene Titel wie das auch bei uns erfolgreiche "Arena of Valor" machen dabei 1,84 Milliarden Dollar aus. Der Rest stammt aus jenen Games, die über "WeChat" laufen - der Social-Media-App des Unternehmens.

Erst kürzlich hatte Tencent für Schlagzeilen gesorgt, weil man sich vor einigen Monate anschickte, mit der PC-Gaming-Plattform "WeGame" einen chinesischen Konkurrenten zu Steam aufzustellen. Der ist zumindest in seinem Heimatland schon jetzt erfolgreicher als Valves "Original".

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Games Neuerscheinungen

Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Köln Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite