Archiv

Kreuz Köln-Nord Ausbaupläne kommen voran

Der geplante Ausbau des Autobahnkreuzes Köln-Nord hat eine weitere Hürde genommen. Die Stadt Köln hat keine Einwände gegen die Planungen von Straßen.NRW. Das Thema soll noch im Dezember durch die städtischen Ausschüsse gehen.


Fast alle Verkehrsexperten gehen davon aus, dass der Verkehr auf den Kölner Autobahnen in den nächsten Jahren noch zunehmen wird, deshalb soll das Kreuz Köln-Nord und damit verbunden die A1 und die A57 in dem Bereich ausgebaut und leistungsfähiger gemacht werden.

Bevor mit dem Umbau begonnen wird, muss aber erst der erste Teil des Neubaus der Leverkusener Rheinbrücke stehen. Los geht es nach derzeitigen Planungen also frühestens 2022.

Anschließend sollen die A1 durchgängig und die A57 zwischen dem Kreuz Köln-Nord und Chorweiler sechsspurig ausgebaut werden.

(Meldung vom 14.11. 2017/SR)


Anzeige
Zur Startseite