Programm

Der Finanztipp
präsentiert von

( Immer samstags zwischen 9 und 17 Uhr )
Sparkasse KölnBonn

25.11.2017 Im Herbst des Lebens gut versichert

Ihr Job ist durch und die Rente hat begonnen?! Spätestens jetzt sollten sie verschiedene Dinge neu sortieren und auch die Versicherungen auf den Prüfstand stellen.


Welche Versicherung kann weg, wenn ich in Rente gehe? Und welche sollte man unbedingt behalten? Klar ist: Bei den gesetzlichen Pflichtversicherungen haben Sie keine Wahl. Zum Beispiel bei der Krankenversicherung. Die schützt im schlimmsten Fall vor Schäden, die sie finanziell ruinieren könnten. Auch die private Haftpflicht schützt sie vor solchen Situationen. Sie sind geschützt, wenn Sie andere Menschen verletzten oder fremdes Eigentum beschädigen. Die teure Vase bei den Freunden zum Beispiel. Oder ein Unfall als Fußgänger. Ihr eigenes Hab und Gut schützt dann die Hausratversicherung, die auch meistens sinnvoll ist. Wenn sie aber im Alter in eine kleinere Wohnung ziehen sollten sie die Versicherungssumme anpassen um Beiträge zu sparen. Für Autofahrer ist dann natürlich die Autohaftpflicht wichtig. Hier könnten Sie aber sparen: Wenn nur Sie den Wagen fahren oder weniger Kilometer zurücklegen. Für Hausbesitzer muss auch die Gebäudeversicherung sein. Wenn Sie jetzt noch umbauen, zum Beispiel ein neuer Wintergarten oder das Haus soll barrierefrei werden: Denken Sie dran, ihre Versicherung zu informieren und die Versicherungssumme anzupassen. Finanzexperte Maximilian Blusch:
"Weitere Risiken kann man abdecken, wie zum Beispiel die Rechtsschutzversicherung. Fragen Sie bei Ihrem Versicherer nach einem Tarif ohne Berufsrechtsschutz, den Sie als Rentner nicht mehr brauchen. Da die gesetzliche Pflegeversicherung nicht immer ausreicht, um die anfallenden Kosten für einen Pflegefall abzudecken, kann eine private Zusatzversicherung sinnvoll sein. Dabei unterscheiden Versicherungen verschiedene Varianten, die alle Vor- und Nachteile haben. Prinzipiell kann es auch im Alter noch sinnvoll sein, sich eine solche Zusatzabsicherung zuzulegen. Es kommt allerdings auf Lebensalter und Gesundheitszustand an. Welche Versicherung kann definitiv weg? Darunter fällt zum Beispiel die Berufsunfähigkeitsversicherung oder Krankentagegeldversicherung. Diese Policen enden nicht automatisch mit Rentenbeginn und müssen extra gekündigt werden. Wer sparen will oder muss, kann das auch bei speziellen Krankenzusatzversicherungen tun."
Wenn Sie mehr Infos brauchen, sprechen Sie mit Ihrem Berater bei Sparkasse oder Bank. Damit können Sie die Versicherungen auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und finanziellen Möglichkeiten zuschneiden.


Weitere Informationen finden Sie hier:

www.sparkasse-koelnbonn.de/luecke 

 

Der Finanztipp wird Ihnen präsentiert
von der Sparkasse KölnBonn!