Montag, 11.12.2017
01:07 Uhr


Archiv

Politik Schüler in fiktiver Ratssitzung

Im Kölner Rathaus durften am Donnerstag Jugendliche Politik machen. Oberbürgermeisterin Reker hatte zum 16. "Tag der Jugend" eingeladen.


Ziel der jährlichen Aktion ist es, Schülern die Arbeit des Kölner Rats näher zubringen. Die Zehntklässler bilden dafür zusammen den Rat nach und diskutieren in einer nachgespielten Sitzung über Anträge, die sie selbst vorbereitet und mitgebracht haben.

Im Anschluss konnten sich Schüler, Verwaltung und Ratsmitglieder noch austauschen. Die Jugendlichen kamen dieses Jahr aus der Europaschule in Zollstock, dem Schiller-Gymnasium in Sülz und dem Heinrich-Mann-Gymnasium in Volkhoven-Weiler.

(Meldung vom 07.12.2017, NW)


Anzeige
Zur Startseite