Programm

Der Finanztipp
präsentiert von

( Immer samstags zwischen 9 und 17 Uhr )
Sparkasse KölnBonn

24.02.2018 Endlich zu Hause

Endlich zu Hause: Worauf es ankommt


Die eigenen vier Wände gehören ja für viele zu den großen Zielen des Lebens. Kennen Sie noch aus der Werbung von früher oder? "Mein Haus - mein Auto - mein Boot"...oder so. Klar ist auf jedenfall: Wer ein Haus oder eine Wohnung kauft, der bindet sich langfristig. Drum prüfe wer sich ewig bindet.

Wer sich für das Eigenheim oder die eigene Wohnung interessiert, der macht sich viele Gedanken. Auf dem Land lebt es sich günstiger als in der Stadt. Aber will man das? Soll es das Haus mit großem Garten sein oder doch lieber mittendrin in der Innenstadt? Auch der Partner muss natürlich einverstanden sein. Vielleicht hilft ja eine Liste mit Ideen oder Vor- und Nachteilen für die Entscheidung. Unterschätzen Sie dabei auch die Entfernung zur Arbeit nicht. Die Strecke müssen Sie immerhin über 400 Mal pro Jahr hin und herfahren. Nach wie vor gilt: Die Lage ist entscheidend. Sie ist nicht veränderbar und entscheidet maßgeblich über Werterhalt und -entwicklung sowie über eine spätere Verkaufsmöglichkeit oder Vermietung der Immobilie.

Aber was gehört genau zur Lage? Finanzexperte Maximilian Blusch:

"Lage bedeutet zum einen die sogenannte Makrolage, also die Region oder der Ort an dem man wohnen möchte und dann natürlich die Mikrolage, mit Verkehrsanbindung an Bus und Bahn oder Straße, der Nähe zu Kindergärten und Schulen, Einzelhandel und Gastronomie. Aber auch gut erreichbare Naherholungsgebiete und geringer Verkehrslärm gehören dazu. Um die Lage prüfen zu können, sollten Sie sich den Ort bzw. Stadtteil intensiv und natürlich auch zu unterschiedlichen Tagen und Zeiten ansehen und sich die nahe Umgebung im wahrsten Sinne des Wortes "erlaufen und erfahren". Wieviel Platz brauchen Sie und Ihre Lieben? Versuchen Sie den Platzbedarf möglichst realistisch einzuschätzen. Dabei zählen nicht nur die reinen Quadratmeter, achten Sie vielmehr auf sinnvolle Grundrisse ohne lange Flure und verschenkten Raum. Setzen Sie auf praktische und flexible Lösungen, natürlich genügend Fenster und auch die Himmelsrichtung sollte stimmen. Denken Sie dabei an Ihre Familienplanung oder auch an Flächen für Arbeit zu Hause oder Gäste. Ein guter Makler oder Immobilienberater wird Ihnen auch bei diesen Dingen helfen. Arbeiten Sie mit einem so genannten Bauträger zusammen, also einem Unternehmen, das Eigenheime erstellt, um Sie direkt an Interessenten zu verkaufen, so schauen Sie sich andere, bereits realisierte Projekte an. Fragen Sie Ihre Sparkasse oder Bank ob diese das Unternehmen bereits kennen und Erfahrungen damit haben."

In der Beratung erkennen Sie einen guten Verkäufer oder Berater übrigens daran, dass er sich für Ihre individuelle Lebensplanung interessiert und Ihre Wünsche berücksichtigt.

Weitere Infos finden Sie hier:

https://www.sparkasse-koelnbonn.de/de/home/privatkunden/bauen-und-wohnen/immobilien.html
https://www.sparkasse-koelnbonn.de/content/dam/myif/sk-koelnbonn/work/dokumente/pdf/bauen-und-wohnen/CR_2017.pdf 




Der Finanztipp wird Ihnen präsentiert
von der Sparkasse KölnBonn!




Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • 21.04.2018: Konsum auf Pump

    Eigentlich läufts wirtschaftlich ja echt gut bei uns in der Region. Trotzdem gibt's manche Zahlen die weniger schön sind: In der Region Köln/Bonn sind rund 130.000 Personen überschuldet. Bedeutet also, dass die ihre Schulden auf absehbare Zeit nicht mehr zurückzahlen können. Aber wie kommt man aus dem Sumpf wieder raus?

  • 14.04.2018: Betriebliche Krankenversicherung

    Viele Patienten denken immer: Das Bohren beim Zahnarzt ist der Horror. Oft ist aber leider die Rechnung danach noch unangenehmer. Denn die gesetzlichen Krankenkassen zahlen leider nicht für alles. Wie wäre es denn wenn Ihr Chef die Kosten übernimmt?

  • 07.04.2018: Versicherungen: meine Interessen zählen!

    "Ich bin Versicherungsvertreter..." - der Perfekte Einstiegssatz um ein Date zu ruinieren. Denn in den letzten Jahren hat der Ruf der Branche schon etwas gelitten. Da wurden Dinge verkauft die wir nicht gebraucht haben. Oder Dinge versprochen die dann nicht gehalten wurden.

  • 31.03.2018: Barrierefrei: Wohnen ohne Hindernisse

    Wohin denn eigentlich im Alter? Eine Umfrage sagt: Die Mehrheit will auch im Alter in Ihrer eigenen Wohnung wohnen. Aber die wenigsten Wohnungen sind dafür vorbereitet.

  • 24.03.2018: Zinsbindung

    Vielleicht hat's der ein oder andere schon mitbekommen: Die Zinsen für Immobilienkredite sind seit November letzten Jahres gestiegen. Ob das nun schon die Trendwende bei den Bauzinsen ist, kann man schwer sagen. Aber es ist zumindest ein guter Zeitpunkt um sich mal ein paar Gedanken über den eigenen Kredit zu machen!

  • 17.03.2018: Immobilienverkauf: einfach und gut

    Seitdem es im Netz immer "Drei, zwei, eins...meins" heißt glauben wir: Das geht doch alles ganz leicht mit dem Verkaufen. Der Verkauf eines Hauses oder einer Wohnung passiert für die meisten von uns aber nur einmal im Leben. Und dann fehlt oft die entsprechende Erfahrung.

  • 10.03.2018: Daten? Aber sicher: PSD2

    Heute machen wir ja immer mehr über das Netz. Auch neue Verträge. Zum Beispiel fürs Handy oder für den Strom. Geht alles nur, weil die Daten heute digital vorhanden sind und jederzeit von A nach B verschickt werden können.

  • 03.03.2018: Gründertag in Köln

    Mehr Gründer braucht das Land! Immer noch gibt es bei uns in Deutschland zu wenig Menschen, die sich als Gründer selbstständig machen wollen. Oder auch eine Firma übernehmen und weiterführen wollen.

  • 24.02.2018: Endlich zu Hause

    Endlich zu Hause: Worauf es ankommt

  • 17.02.2018: Kreditkarten mit Top-Leistungen

    Kreditkarten werden bei uns immer beliebter. Sie bieten inzwischen auch mehr als bloße Flexibilität. Und das ganze natürlich nicht nur im Urlaub! Haben Sie im Blick was ihre Karte eigentlich alles kann?

  • 10.02.2018: Bausparen

    Vielleicht wird 2018 ihr Jahr! Ihr Jahr, in dem Sie eine Wohnung oder ein Haus kaufen oder Bauen wollen. Dafür gibt's ja jede Menge Tipps zur Finanzierung.

  • 03.02.2018: Offene Immobilienfonds

    Es ist ja schon lange klar, dass Geld im Sparschwein nicht mehr reicht um ein richtiges Vermögen anzulegen. Aber was sind die Alternativen? Kaufen Sie doch ein Haus. Oder vielleicht zumindest ein kleines Stück davon!

  • 27.01.2018: Immobilienfinanzierung

    Sie kennen das schon von uns: Die Zinsen sind niedrig. Deshalb bleibt es eine gute Idee, nach einer Wohnung oder einem Haus hier in der Region Ausschau zu halten. Klar ist aber auch: Es wird langsam eng, denn das Angebot ist begrenzt und es wird viel zu wenig gebaut.

  • 20.01.2018: MIFID II.

    Die Zinsen bleiben niedrig und wer sein Erspartes vergrößern will, dem stellt sich die Frage: Wie? Sie haben das in unseren Finanztipps in den letzten Monaten immer wieder gehört: Wertpapiere, Fonds oder Aktien müssen es sein.

  • 13.01.2018: Vermögenswirksame Leistungen

    Jetzt ist Weihnachten seit drei Wochen rum. Aber es gibt weiter Geschenke. Zumindest wenn Sie die Vermögenswirksamen Leistungen von ihrem Chef nutzen.

  • 06.01.2018: Notfallordner: Einfach alles beisammen haben

    Das neue Jahr ist heute sechs Tage alt. Hoffentlich haben Sie noch nicht alle guten Vorsätze über Bord geworfen! Einen hätten wir auch noch: Wie wäre es endlich mal alle Dinge zu regeln, die eigentlich keiner regeln will? Vollmachten, Patientenverfügungen und Testament?


Der Finanztipp bei Radio Bonn/Rhein-Sieg wird Ihnen präsentiert von der Sparkasse KölnBonn.

Der Finanztipp bei Radio Bonn/Rhein-Sieg wird Ihnen präsentiert von der Sparkasse KölnBonn.

Buchen Sie jetzt Ihre Radiospots bei den Spitzenreitern der Region! Alle Informationen finden Sie hier.

Anzeige
Zur Startseite