Donnerstag, 16.08.2018
11:57 Uhr


Archiv

Infrastruktur Stadt muss mit großen Investitionen rechnen

Die Stadt Köln muss bis 2040 rund 16 Milliarden Euro investieren, damit wichtige Teile der Infrastruktur bis dahin nicht zusammenbrechen. Diese Zahl hat das Deutsche Institut für Urbanistik jetzt in einer Studie vorgelegt.


Zum Vergleich: Mit dieser Summe könnte man 100 Mal die LANXESS arena bauen.

Investiert die Stadt diese 16 Milliarden Euro in den nächsten 22 Jahren nicht, würde unter anderem der Verkehr zusammenbrechen. Straßen und vor allem Brücken wären nicht mehr befahrbar. Aber auch viele Schulen müssten schließen, weil sie ohne Renovierungen und Erweiterungen schlicht zu alt wären.

Die Stadt hat die Studie in Auftrag gegeben, um herauszufinden, worein sie in Zukunft ihr Geld pumpen muss. Herausgekommen ist aber auch, dass die Stadt dafür knapp 500 Millionen Euro pro Jahr zu wenig zur Verfügung hat.

Sie muss jetzt eine Lösung finden, damit wir in 22 Jahren zumindest einen ähnlichen Standard haben, wie heute.

(Meldung vom 16.05.2018/MF)


Anzeige
Zur Startseite