Team / Redaktion

Daniel Dähling

Daniel Dähling ist waschechter Kölner. Früher hat er die Radio-Stimmen nachgemacht, heute ist er selbst als Reporter unterwegs oder unterstützt die Kollegen in der Nachrichten- und Sportredaktion - natürlich mit seiner eigenen Stimme.


http://www.radiokoeln.de/koeln/rk/758892/team/redaktion

Name: Daniel Dähling

Meine Arbeit bei Radio Köln: In der Woche gerne mal als Reporter, da wo was los ist und am Wochenende vor allem im Radio Köln-Sportticker, mit dem Wichtigsten von FC, Haien und Co.

Woher komme ich: Von hier, also aus Köln. Die beste Voraussetzung also, um bei Radio Köln für Köln zu arbeiten.

Mein Weg zu Radio Köln: Als Kind/Schüler von "vor dem Radio
zu Hause", über den Bürgerfunk und Praktikum, jetzt als Freier
Mitarbeiter. Ach ja, und dazwischen auch noch bei den Kollegen in Düren und Bonn. Für mich sind es also viele Wege.

Als Kind wollte ich sein wie: Die da im Radio, die ich so fleißig mit Kassetten und später mit dem PC aufgenommen, angehört und versucht hab nachzumachen. Deshalb an dieser Stelle mal Grüße an Marcus Barsch und Ralph Günther. Irgendwo könnten noch Kassetten mit euren Stimmen rumliegen.

Mein schönster Platz in Köln: Neben dem heimischen Garten auch die Groov in Zündorf oder der Rheinauhafen.

Wenn ich nicht gerade esse, schlafe oder arbeite ... dann, ja dann...was bleibt da noch? Ach stimmt ja, ich studiere. Technikjournalismus in Sankt Augustin. Kennen Sie nicht? Das ist ein Sammelbegriff für alle journalistischen Fachgebiete, bei denen Technik eine zentrale Rolle spielt. Also das, was man in der Schule alles nicht so gerne gemacht hat.
Außerdem fahre ich gerne mit dem Fahrrad den Rhein entlang, so weit es der Hintern aushält, schaue Filme, höre Musik uuuund lese ganz klassisch analoge Bücher, so zum Blättern und Verknicken.

Welchen Mega-Star würdest Du gerne kennenlernen (tot oder lebendig)? Öhm? Bill Gates würde mich reizen, dann könnte er mir mal
versuchen zu erklären, wieso mein PC gerne mal einfriert, einen
Bluescreen erzeugt oder abstürzt.

Mein erstes Konzert: De Höhner in Ostheim. Da waren Brings noch als "Vorband" unterwegs.

Als was würdest Du gerne wiedergeboren werden? Geht auch nicht altern und beim Status Quo bleiben? Sonst wäre Tick, Trick oder Track vielleicht ganz lustig. Entenhausen schien mir eine coole Stadt zu sein.


Was Sie mir schon immer mal sagen wollten...



Wählen Sie bitte den Mitarbeiter aus, den Sie gerne erreichen möchten!






...damit wir wissen, wer uns mailt!


...damit wir Ihnen antworten können!




... damit wir wissen, wo Sie uns hören!



Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • Guido Ostrowski

    Guido liebt Köln mit viel Jeföhl und wenn's um den FC geht, geht der DAUMen sowieso hoch. Einmal musste er deshalb zwar schon bitterlich weinen, aber er gibt die Hoffnung nicht auf, dass daraus noch Freudentränen werden.

  • Ralf Düker

    Ab 10 Grad Außentemperatur läuft sein Grill, den er maximal gegen die Südkurve in Müngersdorf tauscht. Warum? Weil's da um Bälle geht und man dort so wunderbar singen kann.

  • Frank Waltel

    Stadtreporter, Südstadt-Fan und unser Mann fürs Blaulicht. Unseren Stadtreporter Frank Waltel treffen Sie eigentlich überall in der Stadt...

  • Laura Potting

    Für Laura Potting war offenbar das 14. Lebensjahr besonders prägend: Zumindest hat sie damals den Aachener Weiher entdeckt. Und dem ist sie bis heute treu geblieben!

  • Dominik Stückemann

    Dominik Stückemann ist zwar bekennender Immi, fühlt sich aber mehr als pudelwohl in Köln. Früher hat er bereits im Brauhaus gearbeitet und dort die kölsche Mentalität aufgesogen! Damit ist er genau richtig bei uns!

  • Rebecca Otten

    Rebecca Otten ist am 11.11. geboren und musste einfach irgendwann in Köln leben. Und obwohl sie gebürtig aus Dortmund stammt - ist Köln ihr Zuhause geworden. Sie zitiert da gerne die Klüngelköpp: "Wenn am Himmel die Stääne danze. Un d'r Dom sing Glocke spillt. Jo dann weiss ich dat ich doheim bin. Jo doheim bin he am Ring."

  • Dominik Becker

    Jeden Tag auf der Suche nach neuen Themen in Köln. Das ist unter anderem der Job von Dominik Becker. Die Themen sind wild gemischt. Egal ob beim Rosenmontagszug, in der Ratssitzung oder bei der Schneeballschlacht im Sommer auf der Domplatte - der Reporter und sein gelb-schwarzes Mikro sind mit dabei.

  • Milena Furman

    Hat sich mit 28 Jahren endlich ihren Traum erfüllt und ist nach Köln gezogen. Und das, obwohl sie eigentlich schon immer vor den Toren der Stadt gelebt hat. Jetzt besitzt sie eine eigene Flamingo-Lounge.

  • Marc Härthe

    Auf oder neben dem Rhein - dort haben Sie gute Chancen auf Marc Härthe zu treffen. Oder im Brauhaus. Aber doch eher noch irgendwo am Rhein. Dort fühlt er sich am wohlsten - egal ob kölsche Riviera oder Freitreppe. Gerne hätte er, dass Radio Köln aus einem ausrangierten Rheinschiff sendet.

  • Konstantin Klostermann

    Egal ob in überhitzten Kneipen (an Karneval) oder in kühlen Eishallen - Konstantin Klostermann ist in Köln fast überall zuhause. Man muss nicht in Köln geboren sein, um diese Stadt zu lieben!

  • Kaya Seliger

    Immer neugierig und manchmal ein bisschen tollpatschig - das ist Radio Köln Reporterin Kaya Seliger. Ob jecke Umfrage auf der Domplatte oder komplizierte Recherche - sie liebt die Abwechslung beim "Radio machen".

  • Gabor Leitner

    Wenn Gabor Leitner nicht auf ein Kölsch im Kwartier Latäng oder zum Futtern im Belgischen Viertel ist, feilt er gerne an Beiträgen für Sie.

  • Stefan Haase

    Sein Name ist Haase. Immerhin bleibt dieser Name leicht haften, was für's Radio ja nicht so ganz unwichtig ist. Ansonsten ist der Kollege hier der eierlegende Wollmichhaase, der gerne von allen Seiten gemolken wird.

  • Stephan Bartsch

    Wiedergeburt als Meeresriese? Eine interessante Vision von Radio Köln-Reporter Stephan Bartsch. Er gehört zu den Menschen, die Michael Jackson live gesehen haben - und die sich gern am Wasser aufhalten.

  • Verena Köplin

    Ihr guter Freund Kurt-Ferdinand ist die größte Knöllchen-Maschine der Welt. Immerhin bringt er sie jeden Tag nach Mülheim. Da ist Verena zum Beispiel für die Veranstaltungstipps zuständig - auch ein Grund, warum sie ihren Job liebt.

  • Daniel Dähling

    Daniel Dähling ist waschechter Kölner. Früher hat er die Radio-Stimmen nachgemacht, heute ist er selbst als Reporter unterwegs oder unterstützt die Kollegen in der Nachrichten- und Sportredaktion - natürlich mit seiner eigenen Stimme.

  • Marc Pesch

    "Erste Allgemeine Verunsicherung" - bei dieser Band war er auf seinem allerersten Konzert. Zum Glück ist er nie verunsichert, wenn er für Radio Köln im Gericht sitzt. Als Reporter hat er alle wichtigen Prozesse der letzten Jahre begleitet.

  • Oli Frühauf

    Kino 4. Reihe 6, Platz 17 & 18 - LoveChair: das ist der Lieblingsort unseres Kinosachverständigen Oli Frühauf. Seien Sie pünktlich - sonst ist der Platz futsch.

  • Thorsten Ortmann

    Wenn er könnte wie er wollte, dann wäre er auf jeden Fall mal Tour-Schlagzeuger bei den Simple Minds. Wenn´s damit nicht klappt, dann eben ein Haus auf den Kanaren und eine Harley Streetbob.

  • Jürgen Bangert

    AC/DC, Kid Rock, Simple Minds, Herbie Grönemeyer, und auf jeder guten Party dürfen Avicii und Madcon natürlich nicht fehlen.


Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Köln?

Anzeige
Zur Startseite