Musik

Lennon oder McCartney: Wer schrieb welchen Beatles-Song?

John Lennon und Paul McCartney gelten als wichtigstes Songwriter-Duo der Popgeschichte. Welcher von den beiden Musikern aber für welchen Beatles-Song verantwortlich ist, ist per se nicht ersichtlich. Zwar tragen alle Songs der Band (mit Ausnahme der Kompositionen George Harrisons und Ringo Starrs) den berühmten Autorenvermerk "Lennon/McCartney". Gemeinsam geschrieben wurden aber die wenigsten Hits der Fab Four aus Liverpool. Richtig kompliziert wird es, da in einigen Fällen strittig ist, ob der Song von John Lennon oder Paul McCartney stammt.

Der Harvard-Statistiker Mark Glickman und der kanadische Mathematikprofessor Jason Brown wollten Abhilfe schaffen. Mithilfe eines Rechenmodells glauben sie, die Autorenschaft einzelner Beatles-Songs nachweisen können. Demnach unterscheiden sich die Kompositionsstile beider Musiker grundlegend: Lennon schrieb vor allem eher monotone Melodiefolgen, während McCartney mit größeren Variationen arbeitete. Anhand von 149 melodischen Merkmalen soll das Modell der beiden Wissenschaftler so jedem Beatles-Song mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit einen Urheber zuordnen können.

mehr Bilder

Umstritten war bislang vor allem, welcher Beatle für den Song "In My Life" vom 1965 erschienenen Album "Rubber Soul" verantwortlich ist. So hatten sowohl Lennon als auch McCartney behauptet, sie hätten den größten Teil des Stückes geschrieben. Laut den Wissenschaftlern liegt die Wahrscheinlichkeit, dass McCartney hinter dem Song steckt, allerdings bei unter 1 zu 50. Wie die "NZZ" berichtet, will sich der 76-Jährige nicht zu dem Ergebnis äußern.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel


Musik News


The Faim - Summer Is A Curse

CD-Archiv

CD-Archiv

Suche in der Radio Köln - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.

Ticketshop

Sicher Dir im Radio Köln Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite