Montag, 22.10.2018
11:40 Uhr


Archiv

Fazit Weniger Kriminalität an Rosenmontag

Obwohl der Kölner Rosenmontagszug von einer durchgehenden Pferdekutsche mit vier Verletzten und einem Wagensturz mit einem Schwerverletzten überschattet wurde, fallen die meisten Bilanzen am Dienstag eher positiv aus.


Die Polizei meldet weniger Strafanzeigen und weniger Körperverletzungen als noch im Vorjahr. Auch die Zahl der sexuellen Übergriffe und der Sachbeschädigungen sank demnach.

Die Stadt spricht von respektvollen, fröhlichen und friedlichen Feiern. Die Maßnahmen des runden Tisch Karneval hätten deutliche Wirkung gezeigt.

So hätten sich die Feier-Hotspots Chlodwigplatz, Severinskirchplatz und Zülpicher Viertel deutlich sauberer gezeigt als in den vergangenen Jahren.

Auch habe deutlich weniger zerbrochenes Glas auf den Straßen gelegen, als beispielsweise noch am Elften im Elften.

(Meldung vom 13.02.2018/MH)


Anzeige
Zur Startseite