Archiv

Abfallflut Alternativen zum Coffee-to-Go-Becher

Mit der Informationsveranstaltung "Coffee to go - Chancen für Ausgabestellen" hat die IHK jetzt auf die Problematik von Kaffe-Einwegbechern in der Stadt hingewiesen.


Ziel der Veranstaltung ist es, Möglichkeiten aufzuzeigen, die sowohl Restaurants und Cafès als auch Privatpersonen wahrnehmen können, um unnötige Müllproduktion durch Einweg-Kaffebechern zu vermeiden.

Verschiedene Lösungen werden laut IHK jetzt schon in Köln umgesetzt. So gibt es die Firmen die verschiedenen Becherpfandsysteme anbieten. Viele Cafès erlauben es, aber auch den eigenen Kaffe-Becher zum Auffüllen mitzubringen.

(Meldung vom 07.12.18/PR)


Anzeige
Zur Startseite